Tierkennzeichnung durch Mikrochip

Immer wieder hört man von entlaufenden Lieblingen und verzweifelte Tierhalter wenden sich bei ihrer Suche an mich. Um ihr Zuhause wieder zu finden, können Hunde und Katzen, die sich verlaufen haben, beachtliche Strecken zurück legen. Die Rückvermittlung an den Besitzer bei nicht gekennzeichneten Tieren (oder verblassten Ohrtätowierungen) gestaltet sich daher unheimlich schwer.

Ich empfehle Ihnen daher: lassen Sie Ihr Tier unverwechselbar durch einen Mikrochip kennzeichnen und europaweit kostenlos registrieren! Möglich ist dies z.B. unter: http://www.tasso.net/Tierschutz/Registrierung.aspx

Die Wahrscheinlichkeit der Rückvermittlung gefundener Tiere wird so deutlich erhöht, während der finanzielle Aufwand und die Belastung für Ihr Tier minimal sind. Der etwa reiskorngroße Mikrochip wird durch eine Nadel links am Hals unter die Haut implantiert. Eine Narkose ist hierfür nicht notwendig! Der Schmerz für das Tier ist kaum größer als bei einer ganz normalen Injektion - viele Patienten zucken noch nicht einmal beim Einstich.

In meiner Praxis ist das Kennzeichnen Ihres Tieres während der Sprechzeiten jederzeit ohne Termin möglich.
Nähere Informationen über die Tierkennzeichnung:

Transponder-Abfrage

Unter dem folgenden Link finden Sie eine Suchmaschine, mir der Sie die Eintragung der Transponder-Nummer eines Tieres europaweit suchen können: Petmaxx